Wozu Ultraschall?

Die Sonografie ist in der modernen Kleintiermedizin, wie auch in der Humanmedizin, ein unerlässliches Diagnostikum. Mit dieser schmerzlosen Untersuchungsmethode können die Organe im Bauchraum exakt dargestellt bzw. untersucht werden, dies ist mit konventionellen Röntgenbildern nicht möglich. Dadurch können bösartige Erkrankungen (Tumore) oft schon im Frühstadium erkannt und rasch die bestmögliche Therapie eingeleitet werden. Viele Erkrankungen sind mit einer klinischen Untersuchung oder einer Blutuntersuchung alleine nur schwer bis gar nicht zu diagnostizieren. Oftmals ist die Ultraschalluntersuchung ohnedies der nächste Untersuchungsschritt. Deswegen macht es Sinn, bei älteren Patienten, auch ohne klinische Symptome, einen jährlichen Bauchultraschall durchzuführen. 

 

Besteht der Verdacht auf einen Magen- oder Darmverschluss, kann der Ultraschall lebensrettend sein, da zwischen einer einfachen Gastritis (Entzündung des Magens) oder einem Darmverschluss, die oft ähnliche Symptome aufweisen, unterschieden werden kann und somit eine rasche Notoperation eingeleitet werden kann.

Vorteile für Sie

  • die Untersuchung findet bei Ihrem Tierarzt statt
  • schmerzlose, ungefährliche Untersuchung
  • es werden immer alle Bauchorgane untersucht
  • schnelle Abklärung bei einem Notfall
  • Sie verbleiben - wenn gewünscht - während der ganzen Untersuchung beim Tier, dadurch weniger Stress für Ihren Liebling
  • Sie können jederzeit während der Untersuchung Fragen stellen
  • Vorsorgeuntersuchung für ältere Patienten
  • persönliche Befundbesprechung zusammen mit Ihnen und Ihrem Tierarzt
    • auch über weitere diagnostische Schritte, Prognosen oder Therapien

Patientenvorbereitung

  • Termin
    • Für die Untersuchung bei Ihrem Haustierarzt vereinbaren Sie bitte mit diesem einen Termin (keine Hausbesuche).
    • Kostenfreie Stornierung bis 24 Stunden vor dem Termin. 
  • Nüchtern
    • Für eine Untersuchung des Bauchraumes verabreichen Sie bitte das letzte Futter am Vortag um spätestens 17:00 Uhr, Wasser kann jederzeit bis vor Untersuchungsbeginn verabreicht werden.
  • Rasieren
    • Für eine qualitativ hochwertige Untersuchung ist es notwendig, Ihr Haustier in der zu untersuchenden Region zu rasieren (wird vom Arzt vorgenommen).
  • Volle Harnblase
    • Bitte lassen Sie Ihr Tier vor der Untersuchung nach Möglichkeit nicht urinieren, denn für die Untersuchung der Harnblase sollte diese möglichst gut gefüllt sein.